Mitten im Leben – mitten im Betrieb

Die Arbeitsmedizin sucht Nachwuchskräfte! Um mehr junge Menschen für diese interessante Tätigkeit zu begeistern, haben Vertreterinnen und Vertreter aus Wirtschaft, Politik, Wissenschaft und Versicherungswirtschaft das Aktionsbündnis Arbeitsmedizin gegründet. Ziel ist es, über Veranstaltungen, Publikationen, Öffentlichkeitsarbeit und der Auslobung von Preisen das Arbeitsfeld bekannter zu machen. Das Bündnis richtet sich an Studierende der Medizin, an approbierte Ärztinnen und Ärzte anderer Fachrichtungen, die sich verändern möchten sowie an junge Mütter und Väter, die ihre ärztliche Tätigkeit in einem familienfreundlichen Beruf ausüben möchten.

Schirmherrin ist Bundesarbeitsministerin Andrea Nahles

Andrea Nahles, Bundesministerin für Arbeit und Soziales, MdB: „Eine gute arbeitsmedizinische Betreuung der Beschäftigten in Deutschland ist mir ein wichtiges Anliegen. Die Gewinnung arbeitsmedizinischen Nachwuchses ist eine große Herausforderung, das Aktionsbündnis ein wichtiger Baustein.“

Nahles_Andrea_0032RET_340

BMAS/Knoll

Schlagkräftiges Netzwerk

Das Aktionsbündnis Arbeitsmedizin wurde im Frühjahr 2014 während der 54. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Arbeitsmedizin und Umweltmedizin (DGAUM) als Förderverein gegründet. Knapp vierzig Mitglieder aus Politik, Wirtschaft, Wissenschaft und Verwaltung traten ihm bei. Vorstandsvorsitzende sind zwei prominente Verbandsvertreter mit langjährigem Engagement für die Arbeitsmedizin: Univ.-Prof. Dr. med. Dipl.-Ing Stephan Letzel, Vizepräsident der DGAUM und Dr. med. Wolfgang Panter, Präsident Verband Deutscher Betriebs- und Werksärzte (VDBW).

Schatzmeister ist Hauptgeschäftsführer Prof. Dr. Stephan Brandenburg von der Berufsgenossenschaft für Gesundheitsdienst und Wohlfahrtspflege (BGW), Schriftführer ist Priv.-Doz. Dr. med. Christoph Oberlinner von der BASF SE, Beisitzerinnen und Beisitzer sind Professorin Dr. Beate Beermann von der Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin (BAuA); dem stellv. Hauptgeschäftsführer Dr. Walter Eichendorf von der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung (DGUV) und dem Kompetenzfeldleiter Dr. med. Hanns Wildgans von der ias AG.